Baba Kapfenberg – Hello London.

Lange hat unser Jahrgang COS16 auf den Tag der Abreise nach London gewartet – und auf einmal war er da. Für mich ging es mit einigen Kollegen bereits am 20. Mai in die britische Hauptstadt, damit wir vor Start der Präsenzwoche ein bisschen die Gegend erkunden konnten.

541595e7-7538-4de6-aded-ace7979c2235

Content Strategie zwischen aufgekrempelten Hosenbeinen, Essenstandln und Bier.

Angekommen in Shoreditch waren wir begeistert. Rund um uns befanden sich Unmengen an Essensstandln und Bars. Wir mussten uns fast nie aus unserem Viertel bewegen. Auch war die Agentur DigitasLBi in der Nähe, wo wir die meiste Zeit verbringen durften. Da wir zwei Tage vor Programmstart angereist sind, hatten wir gottseidank Zeit, um uns zu akklimatisieren und die Zeitverschiebung zu verkraften.

51cf4d2f-94db-4497-9442-2aacf2f36d1a

Am Montag um 09.00 (inkl. der einen oder anderen Verspätung) ging es los. Begrüßt wurden wir von unserem UX Vortragenden Chris Lee Ball, der auch gleichzeitig Art Director bei DigitasLBi ist und dem wir auch zu verdanken hatten, dass wir überhaupt eine coole Location für unseren Aufenthalt in London hatten. Die meiste Zeit waren wir in dem Kellergeschoss der Agentur. Ein ganzer Tag ohne Sauerstoffzufuhr kann sehr anstrengend und ermüdend sein, dennoch war schon der Keller dieser Agentur mega fancy. Ausgestattet mit einer Kaffeebar, Sofas, Billard- und Drehfußballtischen.

 

Wir waren nicht nur auf Urlaub

Unser Programm für die Woche war sehr durchgeplant. Wir haben diese nicht nur im fancy Keller der Agentur verbracht, sondern wurden auch an einige Unternehmen außerhalb des Dungeons losgelassen.

Am Mittwoch besuchten wir Facebook UK. Dort bekamen wir von drei netten Herren, die sich als Content Strategen bezeichnen, einen Input, was die den ganzen Tag machen und wie ihr Mittagessen aussieht. Wir haben Einblick in den Alltag der drei Facebook-Herren bekommen. Ich persönlich fand es spannend, dass niemand der drei Herren eigentlich wusste, was so ein Content Stratege den ganzen Tag macht, bevor sie sich für die Position beworben haben und jetzt selber den ganzen Tag Dinge tun, die ein Content Stratege so tut. 😉

Das Mittagessen bei Facebook war ebenso sehr spannend und hat mich so überzeugt, dass es in diesem Beitrag einen eigenen Absatz bekommt. Das dortige Buffet beinhaltete alles, was sich ein kleines Kind nur wünschen könnte – von Pizza über Schweinsbraten bis hin zu einer riesigen Auswahl an Süßigkeiten.

Auch spannend zu sehen war die Arbeitsweise von GDS, der digitalen Agentur, die sich hauptsächlich mit der Regierungswebsite GOV.UK beschäftigt. Die Agentur ist in viele verschiedene Divisions aufgeteilt, wo die Menschen in großen Teams zusammenarbeiten. Das Stockwerk, welches wir besichtigt haben, ist riesengroß. Alle Abteilungen arbeiten eigentlich in einem Büro zusammen – das war eines der fettesten Großraumbüros ever! Der anschließende Vortrag beschäftigte sich mit den Hintergründen der Digitalagentur, des Launch der Website GOV.UK und dem Herunterfahren der zwei vorherigen offiziellen Websites der Regierung. Spannend war, dass allein das thematische Zusammenführen der beiden Websites Einsparungen von über 42 Mio.(!!!) Pfund eingebracht hat.

 

#ADayInALifeOfAContentProfessional

18699617_10211397566832737_1100297845355390568_o

Kaum zu glauben, aber den Beruf „Content Stratege“, den gibt es wirklich! Am letzten Tag war ein Panel, wo uns die hauseigene Content Strategin von DigitasLBi Kay McMahon erzählt hat, was sie den ganzen Tag tut. In der Früh kommt sie in die Agentur, trinkt einen Kaffee und bekommt ein Projekt zugewiesen. Danach tut sie nur folgendes, nämlich denken. Sie wird fürs Denken bezahlt. Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Sie entwickelt Strategien für Kunden oder ein Projekt, welches sie auch in der Umsetzung betreut, damit von vorne bis hinten alles stimmig ist. Klingt eigentlich ganz cuhl – kann aber mühsam sein, wenn die Idee einfach nicht von alleine kommen mag.

 

Alles in allem war es eine tolle und spannende Woche in diesem London – jedoch bin ich froh, wieder in Kapfenberg gelandet zu sein. Achja: und den besten Burger ever hab ich auch noch in London gegessen! d81d7204-571f-478a-a872-425d1259ac09

 

Alles Liebe,

Ana

 

P.S.: @Heinz: Sollte noch eine Studienreise nach z. B. New York geplant sein: Count me in!

 

Pictures: made with love by Sarah Weishäupl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s